European military presence in the Sahel: Searching for purpose – VoxEurop (English)

On January French President announced a new Coalition for the Sahel, to tackle with the security and development challenges in the region. But public debate in some countries about why so many organisations and countries are engaging in the region and what they hope to achieve has been lacking.


This is a companion discussion topic for the original entry at https://voxeurop.eu/en/2020/sahel-5124283

Warum Mali und die Sahelzone? Auch andere Länder und Regionen - beispielsweise Afghanistan und Somalia - werden von islamistischen Terroristen bedroht und beherrscht? Aus Afghanistan hat sich Frankreich ohne Rücksicht auf seine Verbündeten zurückgezogen und in Somalia hat es sich nicht engagiert. Warum wohl? Frankreich handelt ausschließlich nach eigenen nationalen Interessen. Mali und die Sahelzone waren französische Kolonien. Seinen aus der Kolonialzeit entstandenen Einfluss will Frankreich weiter behalten und ausbauen. Es hat dort auch wirtschaftliche Interessen (Abbau von Uranerzen). Jetzt überfordert der Kampf um französischen Einfluss die Ressourcen Frankreichs. Also behauptet man, das postkoloniale militärische Engagement Frankreichs sei im Interesse Europas, um an europäische Gelder und Soldaten zu kommen. Deutschland sollte auf diese Rhetorik nicht hereinfallen. Wir haben dort keine Interesse! In Abwandlung eines Zitates von Bismarck: Mali ist mir nicht die gesunden Knochen eines einzigen deutschen Grenadiers wert.