Populist movements and the European elections: Looking at the geography of EU dissatisfaction – VoxEurop (English)

A research team analysed with extraordinary thoroughness who voted against deepening integration in the European Union and why. The results of more than 63,000 polling stations were examined by looking at the latest national election results and data.


This is a companion discussion topic for the original entry at https://voxeurop.eu/en/2019/european-elections-5123304

…try to deal with territorial problems…

while carefully continuing to listen to the voices of those without these problems. Never grow complacent. Stuff happens in our rapidly changing world. Just look across the Atlantic to the prolonged agony of America. The statistics suggest its citizens would be welcomed by you.

Geesh! What a relief!

[carrico] Just look across the Atlantic to the prolonged agony of America

I guess it’s quite opposite: be glad that you live in a country whose politicians protect interests of their citizens. In our case, the worst threat for citizens of EU is European political elite itself - they are pursuing so called “values” politics at the expense of European prosperity and living standards of European ordinary citizens.

For example, EU is now expecting an additional immigration wave, this time from Latin America, see article here:

https://www.nytimes.com/2019/06/09/world/europe/central-american-migrants.html

Basically, after Trump closed the US borders, Latin American immigrants take advantage of visa-free access to EU, arrive by air, and ask for asylum in countries like Spain and Belgium. They know that the processing will take years, and they know that even if their application is rejected, the EU taxpayers will fully take care of them in the meantime. And even if they are rejected, there is low probability they will actually be deported. They thus don’t risk anything at all. Yes, Spaniards will whine they have huge unemployment then, but EU will pay them the “hungry wall” (so called Juncker’s package - i.e. pile of money to create artificial jobs to mitigate unemployment), or they can increase their debt in which most EU countries exceed the permitted 60% GDP by large margin already… So this is how we do it here, in EU :wink:

1 Like

Im Großen und Ganzen teile ich deine Ansichten. Die moralische Position der Europäer wird Europa auf lange Sicht zugrunde richten. Wir lassen Heerscharen von Migranten einreisen, ohne zu prüfen, ob sie unseren Ländern guttun. Sie bringen teilweise kulturelle Standards mit, die unseren Standards widersprechen - insbesondere die Einwanderer aus dem Orient und Nordafrika. Das Problem ist auch nicht durch Sprach- und sogenannte Wertekurse zu beheben. Und ihre Mentalität ändert auch ein deutscher Pass nicht. Wir importieren uns mit ihnen ein Problem, dass die öffentliche Sicherheit und den Zusammenhalt unserer Bevölkerung noch stark belasten wird. Fast täglich wird in unseren Zeitungen über Randalen von Migranten orientalischer und nordafrikanischer Herkunft berichtet. Arabische Familienclans beherrschen inzwischen die Verbrecherszene in unseren Großstädten. Sie fühlen sich so sicher, dass sie keine Achtung vor deutscher Polizei oder deutschen Gerichten haben. Wir haben in unseren Großstädten inzwischen Quartiere, die an orientalische Städte erinnern und in die kaum ein Deutscher sich hineintraut. Und unsere Politik spielt alles herunter. Im Düsseldorfer Rheinbad - einer öffentlichen Badeanstalt - provozierten und bedrohten Gruppen von Jugendlicher nordafrikanischer Herkunft andere Badegäste und das Aufsichtspersonal. Der Badbetreiber musste mehrmals die Polizei herbeirufen und das Schwimmbad schließen. Inzwischen sorgen Ordnungskräfte, Videoüberwachung und Personalausweiskontrolle für etwas Ruhe. Und der die Politik spielt die Angelegenheit herunter also ob nichts Besonderes passiert sei. Das ist die neue Realität in Deutschland.

Im Großen und Ganzen teile ich deine Ansichten. Die moralische Position der Europäer wird Europa auf lange Sicht zugrunde richten. Wir lassen Heerscharen von Migranten einreisen, ohne zu prüfen, ob sie unseren Ländern guttun. Sie bringen teilweise kulturelle Standards mit, die unseren Standards widersprechen - insbesondere die Einwanderer aus dem Orient und Nordafrika. Das Problem ist auch nicht durch Sprach- und sogenannte Wertekurse zu beheben. Und ihre Mentalität ändert auch ein deutscher Pass nicht. Wir importieren uns mit ihnen ein Problem, dass die öffentliche Sicherheit und den Zusammenhalt unserer Bevölkerung noch stark belasten wird. Fast täglich wird in unseren Zeitungen über Randalen von Migranten orientalischer und nordafrikanischer Herkunft berichtet. Arabische Familienclans beherrschen inzwischen die Verbrecherszene in unseren Großstädten. Sie fühlen sich so sicher, dass sie keinen Respekt vor deutscher Polizei oder deutschen Gerichten haben. Wir haben in unseren Großstädten inzwischen Quartiere, die an orientalische Städte erinnern und in die kaum ein Deutscher sich hineintraut. Und unsere Politik spielt alles herunter. Im Düsseldorfer Rheinbad - einer öffentlichen Badeanstalt - provozierten und bedrohten Gruppen von Jugendlichen nordafrikanischer Herkunft andere Badegäste und das Aufsichtspersonal. Der Badbetreiber musste mehrmals die Polizei herbeirufen und das Schwimmbad räumen lassen. Inzwischen sorgen Ordnungskräfte, Videoüberwachung und Personalausweiskontrolle für etwas Ruhe. Und unsere Politiker spielen die Angelegenheit herunter als ob nichts Besonderes passiert sei. Das ist die neue Realität in Deutschland! Ein Bericht über das Verhalten türkischer Jugendlichen in Berliner Freibäder:

1 Like